Was ich tue

Was ich tue 2018-10-28T15:52:53+00:00

Sie haben volle Auftragsbücher, aber zu wenig Personal. Es bleibt zu wenig Zeit für Sie selbst? Sie kennen das Gefühl „Wenn ich es nicht selber mache… ?“
Was für Sie als Problem erscheint, birgt ein echtes Potential. Laut Studien werden 25 bis 40 Prozent der zur Verfügung stehenden Arbeitszeit verschwendet. Glauben Sie nicht? Machen Sie einen Selbstversuch: Immer wenn Sie eine Tätigkeit haben, für die Ihre Kunden nicht bereit sind zu zahlen, schreiben Sie die Minuten auf. Ich bin sicher, dass Sie bereits nach kurzer Zeit zu einem ähnlichen Ergebnis kommen.

Was sind die Zeitdiebe?
Oft verstecken sich diese in der Organisation. Die Suche nach Material oder Informationen, widersprüchliche oder unklare Kommunikation, fehlende Transparenz in Prozessen und ungenaue Verantwortungsräume. Aber warum fällt es nicht auf oder wird – obwohl bekannt – nicht behoben? Es geht meistens schlicht und ergreifend im Tagesgeschäft unter. Und gerade auf Grund der ganzen Probleme haben Sie ja auch gar keine Zeit. Und wie soll es denn dann gehen?

Hand aufs Herz
Irgendwie geht es uns allen so oder so ähnlich die berühmten Scheuklappen im eigenen Geschäft. Um sich mit solchen Dingen intern zu beschäftigen, benötigt es auch eine extrem gute Fehlerkultur, denn es bedeutet auch Kritik und Veränderung. Eine Unterstützung von außen kann hier hilfreich sein.

Meine Profession
Es ist meine Profession Arbeitsorganisationen zu analysieren und die Beteiligten auf dem Weg der Veränderung zu begleiten. Mein Erfolgsgeheimnis dabei: Begegnung auf Augenhöhe statt Methodengehampel. Ich setzte auf die praxisnahe Anwendung der richtigen Werkzeuge. Ich agiere vor Ort am Arbeitsplatz und mit den Menschen. Und dabei kenne und berücksichtige ich sowohl die Welt der Produktion, als auch die der Verwaltung.

Meine Mission
Als freiberuflicher Organisationsentwickler führe ich Mitarbeiter zu mehr Erfolg. Dabei ist die Effizienz der Schlüssel. Der Erfolg Ihres Unternehmens kommt dann fast von selbst.

Wie sehe Ihr Unternehmen mit 20% Zeitgewinn aus? Lassen Sie uns darüber sprechen. Ich freue mich auf Sie.

Ralf Golanowsky